Heilmittel

Durch den weitreichenden und unreflektierten Einsatz von Antibiotika in der Humanmedizin und der Massentierhaltung wird sich die Menschheit in den kommenden Jahren mit einer Vielzahl von multiresistenten Keimen konfrontiert sehen. Wir forschen an pflanzlichen Alternativen. Und erzielen bereits heute stärkere Hemmungsreaktionen bei Parodontitis-Markerkeimen als konventionelle Antibiotika.

Hochreine ätherische Öle​

Die ätherischen Öle wurden im Labor gereinigt und von Kontaminationen befreit.​

Antibio­tische Mund­spülungen​

Die antibiotischen Mundspülungen sind zu 100 % pflanzlichen Ursprungs.​

Antibio­tische Zahnpasta

Die antibiotische Zahnpasta ist zu 100 % pflanzlichen Ursprungs.

Die Natur hält viele Lösungen bereit.

Antibiotika und deren Nutzung

Antibiotika sind bei der Behandlung bakterieller Infektionen und zur Infektionsprävention bei invasiven therapeutischen Verfahren ein wichtiger Bestandteil der modernen Medizin. Der Wirkmechanismus dieser Präparate fokussiert die Hemmung des Stoffwechsels der Bakterien, mit dem Ziel deren Vermehrung oder deren Weiterleben zu unterbinden. In der Regel werden die antibiotischen Substanzen als Arzneistoffe vertrieben und zur lokalen oder systemischen Therapie bakterieller Infektionskrankheiten eingesetzt.

Resistenzbildung durch Antibiotika

Die Nutzung dieser Präparate geht jedoch mit einer gewissen Resistenzbildung einher, da sie die betreffenden Bakterien unter Selektionsdruck (sekundäre Resistenz) setzen. Die Bakterien bedienen sich dazu verschiedener Strategien, die das Antibiotikum für sie unschädlich machen. Dadurch verlängert sich die Infektionsdauer und vorhandene Infektionen sind schwieriger zu behandeln. Erschwerend kommt hinzu, dass einige Bakterien eine Multiresistenz ausgebildet haben, sodass verschiedene Antibiotika gegen das Bakterium keine Wirkung mehr zeigen. Darüber hinaus können resistente Bakterien ihre Erfolgsstrategien gegen ein Antibiotikum mit anderen Bakterien teilen, die die Strategien sodann übernehmen und auch eine Resistenz ausbilden.

Forschungsansatz

Pflanzen und pflanzliche Strukturen existieren seit mehreren hundert Millionen Jahren. Seitdem verteidigen sie sich erfolgreich gegen bakterielle Angriffe und andere externe Einflüsse. Die Pflanzen entwickelten dazu verschiedene Strategien und Wirkstoffe, die sich in Hydrolaten, ätherischen Ölen, Harzen oder anderen pflanzlichen Essenzen wiederfinden. Diese Wirkstoffe lassen sich isolieren und für die Anwendung gegen bakterielle Infektionen nutzen.

Natürlicher Wirkstoff-Cocktail

Antibiotika basieren meist auf einem einzigen Wirkstoff, der auf eine genaue Zielstruktur im Bakterium ausgerichtet ist. Gegen diese sogenannten Monowirkstoffe können sich Bakterien relativ schnell einstellen und somit den Wirkstoff neutralisieren oder ausleiten. Bei pflanzlichen Essenzen ist dies nicht möglich, da es sich hierbei um hochpotente Cocktails aus tausenden unterschiedlichen Wirkstoffen (Vielstoffgemische) handelt. Darüber hinaus sind die Nebenwirkungen im Vergleich zu konventionellen Antibiotika deutlich geringer und die Mikrobiome des Körpers werden nicht geschädigt.

Wir haben die Richtigen gefunden.
Pflanzliche Antibiotika aus der Natur.

Signifikant große Hemmhöfe

Die verwendeten pflanzlichen Essenzen erzielen signifikante Hemmhofgrößen, die sich teilweise über die gesamte Petrischale erstrecken. Vor diesem Hintergrund wurde mit entsprechenden Verdünnungsreihen gearbeitet, um die Wirkung der verwendeten Substanzen beschreibbar zu machen. Die erzielten Ergebnisse geben Anlass zu der Aussage, dass die einzelnen pflanzlichen Essenzen im Vergleich zu konventionellen Antibiotika ähnliche bzw. deutlich höhere  Wirkungskreise aufweisen.

Synergistische Wirkungspotenzierung

Aufbauend auf den Einzelergebnissen der jeweiligen pflanzlichen Substanzen wurden unterschiedliche Mischungsreihen angelegt. Dabei konnten synergistisch wirkende Substanzen identifiziert werden, die bei bestimmten Mischungsverhältnissen im Vergleich zu den Einzelsubstanzen einen signifikant höheren Wirkungsgrad erzielen. Die daraus resultierenden Hemmhofgrößen hinsichtlich der getesteten Parodontitis-Markerkeime geben Anlass zur Annahme, dass bestimmte Mischungsverhältnisse pflanzlicher Essenzen im Vergleich zu Einzelsubstanzen signifikant größere Hemmhöfe zur Folge haben.

Quantitative Validierung der Aromatogramme

Die Validierung der Hemmungswirkung der Einzelsubstanzen sowie der relevanten Mischungsreihen vollzieht sich im Zuge von RT-PCR-Testungen. So lässt sich eine quantitative Aussage über die Hemmwirkung formulieren.
Scroll to Top

Hinweise zum Coronavirus Antigen-Schnelltest

Ich versichere, dass ich den vorgenannt ausgewählten Test ausschließlich zur persönlichen Selbstanwendung nutze und dabei mit der gebotenen Sorgfalt gemäß der dem Test beiliegenden Entnahmeanleitung vorgehen werde. Der Test ist ausschließlich für den persönlichen Gebrauch bestimmt und darf nicht an Dritte/n weitergegeben/angewendet werden.

Ich erkläre hiermit die Produktbeschreibung aufmerksam gelesen und verstanden zu haben, insbesondere die Tatsache, dass der Hersteller die Probenentnahme ausschließlich durch geschultes medizinisches Personal empfiehlt. Bei einem positivem Testergebnis muss ich eine Meldung an das für mich zuständige Gesundheitsamt abgeben. Der hier angebotene Test enthält keine Stuhlauffanghilfe und ist somit ausschließlich für die Probenanalyse aus dem Rachenraum ausgelegt.

Ich willige ein und sichere zu, dass allein ich für die korrekte Entnahme der Proben nach Maßgabe der zur Verfügung gestellten Anleitung zur Probenentnahme verantwortlich bin und allein ich eine unsachgemäße bzw. eine von der mitgelieferten Anleitung abweichende Benutzung der mitgelieferten Komponenten zu verantworten habe. Ein mit der Falschentnahme im Zusammenhang stehender Befundungsfehler (falsch negativ / falsch positiv) bzw. aus Falschverwendung der Komponenten resultierende Verletzungen gleich
welcher Art begründen explizit keine Haftungsansprüche gegenüber der Iduna Foods GmbH.

Die ordnungsgemäße Beschaffenheit der mitgelieferten Komponenten liegt im Verantwortungsbereich des jeweiligen Herstellers. Ich erkenne an, dass ich Schadensersatzansprüche gleich welcher Art, die aus fehlerhaften Komponenten entstehen, entsprechend beim jeweiligen Hersteller geltend machen kann. Von weiteren aus vorgenanntem Grund entstehenden nachweisbaren Schadensersatzansprüchen Dritter halte ich die Iduna Foods GmbH ausnahmslos frei.

Hovertest 2

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit. Ut elit tellus, luctus nec ullamcorper mattis, pulvinar dapibus leo.

Hovertest 1

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit. Ut elit tellus, luctus nec ullamcorper mattis, pulvinar dapibus leo.

Parodontitis-Schnelltest

Prüfen Sie Ihr Parodontitis-Risiko mit dem Oleadent-Parodontitis-Schnell-Test.

Cart
  • No products in the cart.